Zielarten

Viele Tier- und Pflanzenarten haben besondere Anforderungen an ihre Umwelt. Diese Ansprüche können jedoch im Jahresverlauf oder auch während der Entwicklung des Individuums variieren. So besitzt eine Raupe völlig andere Habitatsansprüche als der adulte Schmetterling und auch viele Vögel benötigen während der Brutzeit andere Strukturen in der Landschaft als außerhalb der Brutzeit. 

Im Rahmen des „Grüngitters“ sollen diese Ansprüche und somit die Arten gefördert werden. Besonderes Augenmerk liegt auf dem Erhalt und der Schaffung von Nistplätzen, Ansitzwarten für Vögel, Nahrungsressourcenverfügbarkeit, Überwinterungshabitate sowie dem Erhalt der Bodenbedingungen. Zudem sollen Lebensräume vernetzt werden um so den genetischen Austausch zwischen einzelnen Individuen und Populationen zu fördern.